In die Berge Richtung Morella

Am nächsten Tag wollen wir noch etwas weiter nach Norden vorstoßen, wählen dazu aber einen Haken durch die Berge. Architektonisch ist der Ort Morella das Highlight. Der Rest der Berglandschaft geht im Grau des Himmels leider etwas unter, hatte aber trotzdem einen großen Reiz. Und etwas unvollendeten Straßenbau gab es auch noch zu bestaunen.

Zur Costa Blanca

Am nächsten Tag geht dann wieder mit einem großen Sprung zur Küste. Kurz vor Lorca beginnt wieder stärere Besiedlung. Die Flächen rechts und links werden vor allem für Obst- und Gemüseanbau genutzt. Gewächshäuser sehen wir aber kaum.

Die Großräume von Murcia und Alicante durchqueren wir zügig und sind an der Küste mal wieder vom Bauboom überrascht. Verglichen mit den Hochlandorten des Vortages kann schon fast von einem Kulturschock gesprochen werden.

Einen Höhepunkt bildet dabei wohl die Agglomeration von Benidorm. Danach wird es zum Glück wieder etwas entspannter und wir haben sogar noch einmal schöne kurvige Küstenstraße unter den Rädern.

Provincia de Granada

Die Region noröstlich der Sierra Nevada gehört noch zur Provincia de Granada. Die Region ist karg, die Städte teilweise sehr eng. Dazwischen liegen große Entfernungen und ab und zu treffen wir auf eine Besonderheit. Die Gebäude werden durch in den Tuffstein gehauene Höhlen erweitert. In Einigen Orten scheinen alle Gebäude so angelegt worden zu sein.